Beitragsauswahl » Veranstaltung

24.07.2021 60 Jahre Katholische Frauengemeinschaft St. Paulus

60 Jahre Katholische Frauengemeinschaft St. Paulus, ein Netz, das unsere Frauen trägt

Mit diesem Motto haben wir Frauen der kfd – unterstützt von einigen Männern – am 7. Juli 2021 bei strahlendem Sonnenschein unser 60-jähriges Jubiläum im Garten des Paulinums gefeiert. In einem Festgottesdienst dankten wir Gott im Gebet für die gemeinsamen Jahre und, begleitet durch die Organistin Delia Hülsmann, auch mit kräftigem Gesang.

Kfd-Diözesanpräses Roland Schmitz aus Paderborn, der den Gottesdienst mit uns feierte, zeigte uns in seiner Predigt auf, wie wichtig stabile Knoten für die Gemeinschaft und für unser Leben sind. Knoten, die starke Belastungen aushalten, dem Netz Sicherheit und Bestand geben. Das sind die Frauen, die sich miteinander verbinden und verknoten lassen zu einem Netz, das von Gott gehalten und getragen wird. Er beschrieb und deutete das große Netz des Bundesverbandes, in dem auch wir mit unserer Gemeinschaft ein zuverlässiger Knoten sind, damit das Netz trägt. Er sprach uns Kraft und Mut zu und wünschte Beharrlichkeit für den weiteren Weg.

„60 Jahre sind es wert, dass man sie besonders ehrt“ – der gereimte Rückblick auf die zurückliegenden Jahre folgte. Grußworte von Brigitte Viermann als Vertreterin der Kolpingfamilie sowie den Frauen der evangelischen Nachbargemeinden, zu denen wir eine jahrelange, enge Verbindung pflegen, schlossen sich an. In einem schriftlichen Grußwort beglückwünschte Propst i.R. Paul Jakobi, der die kfd jahrelang geistlich begleitete, die Frauen zu ihrer engagierten Arbeit. „Gehen Sie weiter in Minden mutig voran und lassen Sie das Seil zur Kirche nicht reißen“, so lautet sein Wunsch an uns.

Von Frauen für Frauen war die Kollekte gedacht. Mittlerweile hat der Sozialdienst katholischer Frauen, SKF, Minden mit großer Freude 295 € für ihr neues Wohnprojekt entgegennehmen können.

Überraschend war auch das nachhaltige Geschenk, das Roland Schmitz ankündigte: Einen Beitrag für den Erhalt unserer Schöpfung leisten wir mit dem „Jubiläumsbaum“ des Diözesanverbandes. Er wird am 16.10.21 im kfd-Wald in Schloss Holte-Stukenbrock gepflanzt, gemeinsam mit den kfd-Gemeinschaften, die in diesem Jahr ebenfalls ein Jubiläum feierten.

Vielfältige Speisen – süß und herzhaft – wurden serviert und in froher Runde Erinnerungen ausgetauscht.

Ganz herzhaft gelacht haben wir über die Kirchenkabarettistin „Hedwig vom Himmelsberg“. Sie zeigte uns mit spitzer Zunge ihre Sicht auf Kirche und Gesellschaft, gestern und heute und besonders in Zeiten der Pandemie.

Voller Dankbarkeit schauen wir auf diesen gelungenen Nachmittag, an dessen Ende das gemeinsame kfd-Gebet stand, ehe Präses Roland Schmitz mit seinem Segen für unseren Heimweg die Feier beschloss.
Für die kfd, Monika Müller-Kröker

10.07.2021 Kolpingvorstand hat sich verstärkt

Kategorien: Kolping | Veranstaltung

Kurz vor den Sommerferien fanden die Mitglieder der Kolpingsfamilie Minden zu ihrer alljährlichen Mitgliederversammlung zusammen. Im Garten des Paulinums begrüßte der Vorsitzende Carsten Viermann bei lauen, sommerlichen Temperaturen die Anwesenden und blickte auf ein Jahr zurück, in dem trotz schwieriger Bedingungen doch einige zum Teil digitale Veranstaltungen stattgefunden haben. Mit großer Zustimmung wurde Frau Christina Erpenbeck neu in den Vorstand gewählt. Motiviert stellte sie sich der Mitgliederversammlung vor; mit eigenen Ideen und neuen Impulsen wird sie sich in die Arbeit des Verbands einbringen.

Ein besonderer Anlass war die Beauftragung der neuen Geistlichen Leitung. Anette Kuster hat sich vor zwei Jahren auf den Weg gemacht Geistliche Leiterin zu werden. Sie hat sich damals der Mitgliederversammlung vorgestellt und wurde mit einem einstimmigen Votum für dieses Vorhaben bestärkt. Sie hat den Ausbildungskurs für ehrenamtliche Geistliche Leiter und Leiterinnen abgeschlossen.

Dieser Kurs umfasste sechs Module, die sich sowohl mit methodischen Grundlagen, theologischen und liturgischen Themen, sowie Kirche, Kolping und der eigenen Glaubens-Rolle befasst haben.

Brigitte Viermann übereichte Anette Kuster im Namen des Diözesanvorstands und des Diözesanpräses nun die Kirchliche Beauftragung zur Geistlichen Leitung in der Kolpingsfamilie Minden. Eine Beauftragung, die der Diözesanpräses im Auftrag des Erzbischofs ausgesprochen hat. Als äußeres Zeichen erhielt Anette Kuster einen Taufschal mit einem aufgenähten Kolping“K“.

Heinrich Meier überreichte dem Ehepaar Ullmann ein Präsent. Als Hausmeister und Kolpingbruder hat Peter Ullmann über viele Jahre die Arbeit der Kolpingsfamilie unterstützt. Zu Beginn des neuen Lebensabschnitts wünschte er dem Ehepaar Ullmann segensreiche Jahre.

Nach weiteren Informationen zum Kaffeegeschäft und dem obligatorischen Kassenbericht endete die Versammlung mit einem Abendsegen. Bei lockeren Gesprächen ließ man den Abend entspannt ausklingen. Brigitte Viermann, Kolpingsfamilie

08.05.2021 Virtueller Austausch Kolpingfamilie Minden „Polizei- und Notfallseelsorge“

Kategorien: Kolping | Veranstaltung

„Nichts tun“ in Corona-Zeiten ist keine Alternative – unter diesem Motto fand am 23. April ein weiterer virtueller Austausch statt, zu dem die Kolpingfamilie Minden eingeladen hatte und sich die stattliche Anzahl von 31 Teilnehmern aller Altersklassen gemeinsam im virtuellen Kolpingraum eingefunden hatten. Zu dem Thema „Polizei- und Notfallseelsorge“ referierte Diakon und Koordinator der Notfallseelsorge im Kreis Steinfurt Eugen Chrost.

In diesem spannenden Vortrag wurde nicht nur über Fragen philosophiert, warum es Notfallseelsorge gibt, sondern auch über konkrete Einsätze berichtet, zu denen die Polizei- und Notfallseelsorge gerufen wird. Der Referent ging auch darauf ein, dass die Einsatzkräfte durch Aus- und Fortbildung, praktische Übungen, Reflexion aber auch durch reale Erfahrungen gestärkt werden. Hierzu die These: „Wie ich aus einem Einsatz herauskomme, hat viel damit zu tun, wie ich hinein gehe“.

Es ging tatsächlich dann auch um das Grundverständnis über die psychische Situation des in einen Notfall gekommenen Menschen oder eines Angehörigen. Zitat Eugen Chrost: „Wir sind normale Menschen mit normalen Reaktionen auf unnormale Situationen.“ Zu den „normalen Belastungsreaktionen“ gehören verändertes Verhalten, verändertes Fühlen, verändertes Denken. Im Konkreten zählen dazu zum Beispiel keine Beschäftigung mit Hobbys, keine oder falsche Entscheidungen treffen, nicht klar denken oder sprechen können.

Aufgabe des Notfallseelsorgers ist es, mit Hilfe dieses Wissens über die Psyche dann dem Betroffenen zu helfen das Notfallereignis einordnen zu können in die sogenannten „sicheren Säulen“ des „vorher“, das „Ereignis“ selber und das „nachher“. Der Betroffene soll wieder in die Lage versetzt werden, sich zu orientieren, die Situation selber zu begreifen, vielleicht auch Abschied zu nehmen um in Zukunft handlungs- und sprachfähig zu sein und die nächsten Schritte für „jetzt“, „heute“ und „morgen“ zu planen. N. Brosig, Kolpingsfamilie

14.02.2020 Rechtspopulismus – Thema beim Neujahrsempfang der KAB und Kolping am 17.01.

Zum alljährlichen gemeinsamen Neujahrsempfang der Kath. Arbeitnehmer Bewegung (KAB) St. Ansgar und der Kolpingsfamilie Minden begrüßte Carsten Viermann Dr. Andreas Püttmann, Politologe und Publizist aus Bonn. Auf Einladung der Kolpingsfamilie sprach Püttmann über die Herausforderung als Christ, den rechtspopulistischen Strömungen entgegen zu halten. Demnach kann ein Christ eine in erheblichen Teilen völkisch-nationalistische, rassistische, sozialdarwinistische und Hass säende Partei nicht unterstützen.

In seinem sehr ausführlichen Vortrag warnt er vor neurechten Bewegungen, die in Teilen einen Systemumsturz befürworteten und antisemitische, rassistische sowie islamophobe Ressentiments verbreiteten.

Den ca. 100 Zuhörerinnen und Zuhörern machte er Mut, sich über dieses Thema zu informieren und sich in politischen Diskussionen einzumischen.

Dass diese Botschaft angekommen ist und interessiert, bewies die sehr lebhafte und kontroverse Diskussion im Anschluss an den Vortrag. B. Viermann, Kolpingsfamilie

14.02.2020 Vor-Urteile, Veranstaltung der Kolpingsfamilie am 31.01.

Kategorien: Kolping | Veranstaltung

Wie es sich anfühlt, wenn man durch Vorurteile anderer Menschen in „Schubladen“ gesteckt wird, erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer eines Vortrages von Stephanie Kwoll zum Thema „Vor-Urteile: Wie wir uns die Welt ordnen und Fehler dabei machen“. Mit Texten und Videoclips verdeutlichte die Referentin, dass der erste Eindruck evolutionär bedingt und unbewusst stattfindet, wie dieses Verhalten auf das Gegenüber wirkt und wie Menschen damit umgehen. Der satirische Brief „Das Katholiken-Problem“ diente als Einstieg in die Diskussionsrunde.

Das Fazit dieses interessanten Abends, zu dem die Kolpingsfamilie auch zahlreiche Gäste begrüßen durfte, lautete: Sieh den Menschen! B. Viermann, Kolpingsfamilie

07.12.2019 Adventssingen am 1. Advent im Dom

Kategorien: Dom, St. Ansgar, DJK | Veranstaltung      Schlagwörter: ,

„Mache dich auf und werde licht“ – unter diesem Motto gestalteten die Chorgruppen der Dekanatssingschule DJK Dom Minden bereits zum vierten Mal das traditionelle Adventssingen zum 1. Advent. Stimmungsvoll platziert während des zauberhaften Adventsbasars im Kreuzgang des St.-Michaels-Hauses ließen sich wieder viele kleine und große Zuhörer im Dom unter der Leitung und moderiert von Christine Wagner auf die Adventszeit einstimmen.

Mit Lichtern zog die Sängerschar, die sich aus Kindergartenkindern des St.-Michaels-, des St.-Paulus- und des St.-Ansgar-Kindergartens, als auch des DJK Kinderchores zusammensetzte, in den dunklen Dom ein, das afrikanische Friedenslied „Hambani kahle“ singend. Im weiteren Verlauf trugen die einzelnen Chorgruppen ein buntes Advents- und Nikolausprogramm vor, unterbrochen von gemeinsam gesungenen bekannten Adventsliedern, immer am Klavier und der Orgel begleitet von Dekanatskirchenmusiker Peter Wagner.

Zwischendurch spielte das Ensemble Saitenmaler der Streicherklasse von Anton Sjarov stimmungsvoll barock auf und rundete so eine wunderbar adventliche Musizierstunde ab. Dem Motto gerecht zogen die jungen Sänger und Sängerinnen an deren Ende mit dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ auch wieder gemeinsam aus dem Dom aus, sozusagen in die Adventszeit hinein, in die sie Licht bringen wollen. Peter Wagner

27.04.2019 Perfektes Wetter für den Dom-Land-Lauf

Anfang April veranstaltete die DJK Dom Minden den jährlichen Dom-Land-Lauf vom Mindener Dom bis nach St. Maria in Lahde. Beim besten Laufwetter machten sich 31 Walker, Nordic Walker, Läufer und Radfahrer auf den Weg entlang des Weserradweges.

Die Veranstaltung begann mit einem Aussendungsgottesdienst im Dom, zelebriert von Pastor Dr. Marcus Falke-Böhne. Im Mittelpunkt stand das Thema „Unterwegs sein“. So geht jeder von uns seinen eigenen individuellen Weg. Dieses spiegelt auch der Segensspruch wieder, der auf die Urkunden für alle Teilnehmer des Laufes gedruckt wurde: „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ (Lk 1,79). Einen Segensgruß gab Pastor Falke–Böhne allen Teilnehmern mit auf den Weg. Anschließend gab er den Startschuss für die Walker, Läufer und Fahrradfahrer.

Wie im letzten Jahr gab es wieder die Möglichkeit, eine verkürzte Strecke in Anspruch zu nehmen, statt 12 km wurden nur 8 km gelaufen. Mit einem Shuttleservice wurden die Läufer später zurück an ihren Startpunkt gefahren. Dank der Unterstützung durch die Johanniter fühlten sich alle Aktiven gut betreut. Unterwegs konnten sich die Sportler an der Verpflegungsstation mit Getränken, Bananen und Müsliriegeln stärken. Das Ziel, das Pfarrheim von St. Maria in Lahde, wurde von allen Sportlern erschöpft, aber zufrieden erreicht. Dort gab es dann für alle eine leckere heiße Suppe und Getränke. So konnte man sich in geselliger Runde noch über das ein oder andere Erlebnis auf der Strecke austauschen. Danach erhielten alle Teilnehmer aus den Händen von Pastor Falke-Böhne eine Urkunde als Erinnerung und Dankeschön für den Einsatz. Der Erlös fließt dem DJK-Missionsprojekt „Vida Nova – Straßenkinder in Recife“ zu. J. Czaja, DJK

Die Fotogalerie steht online unter: http://www.djk-dom-minden.de/

13.04.2019 Fastenzeit – Kur für die Seele

Kategorien: Kolping | Veranstaltung

Aufbruch und Neuanfang standen im Mittelpunkt des Besinnungstags des Kolping-Bezirkes in der Fastenzeit, der am 30.03. unter der Leitung von Pastor Stephan Berkenkopf und Geistlicher Leitung Brigitte Viermann stattfand.

Mit der Fastenzeit verbinden wir viele Facetten und Rituale. Die Kolpingmitglieder berichteten von Sitten und Gebräuchen von früher und von dem, was sie heute in der Fastenzeit umsetzen. Manches davon wirkt tatsächlich wie eine Kur, wie ein zeitweiliger Verzicht oder ein Vorsatz, der in der Fastenzeit bewusst umgesetzt wird. Dabei berichtete Pastor Berkenkopf von seiner Tätigkeit als Kurseelsorger von den Aspekten der Kur, die Neuanfang möglich machen. Die heilige Birgitta von Schweden als Pilgerin war im Rahmen einer Bildbetrachtung einer modernen Ikone im Zentrum eines meditativeren Teils mit Impulsen und Musik. In Gruppen wurde das Tagesevangelium vom Barmherzigen Vater besprochen, auch hier lag der Fokus auf Neuanfang, Umkehr und Versöhnung.

Mit heiliger Messe und anschließendem gemeinsamen Abendessen klang der gut besuchte Besinnungstag aus. Die Teilnehmer aus Minden, Löhne, Herford und Bielefeld bedankten sich herzlich für den schönen Tag mit großer Vielfalt an geistlichen Impulsen und guter Gemeinschaft. Eva Maria Meier, Kolpingsfamilie

30.03.2019 Jahreshauptversammlung der DJK Dom Minden

Kategorien: DJK | Veranstaltung

Der Vorstand des DJK Dom Minden e.V. hatte seine Mitglieder und Interessierte im März zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen, die ganz im Zeichen von Kontinuität und sportlicher Aktivität stand. So konnten im Sportbereich zwei neue Gruppen eröffnet werden, u.a. die Footballgruppe „Minden Wolves“. Zusätzlich soll der Fußball-Ligabetrieb in diesem Jahr in dem Verein Anschluss erhalten. Aber auch aus den anderen Bereichen gab es positive Rückmeldungen.

Der Höhepunkt im Vereinsleben in diesem Jahr war die Einweihung des Neubaus des St.-Ansgar-Kindergartens. In seinem Bericht zum Vereinsjahr 2018 ließ der Vorsitzende Stephan Kurze noch einmal das vergangene Jahr mit seinen umfangreichen Veranstaltungen und Aktivitäten Revue passieren. Es konnte sowohl auf das große Bauvorhaben des St.-Ansgar-Kindergartens als auch auf unzählige sportliche Veranstaltungen zurückgeblickt werden.

In diesem Zusammenhang dankte Herr Kurze noch einmal den vielen fleißigen Helfern aus dem Kreise der Vereinsmitglieder und der Geschäftsstelle. Zum Abschluss wurden langjährige Mitglieder geehrt. Nach den Ehrungen fanden nach der Entlastung des Vorstandes die Neuwahlen zum Vorstand statt: Der Vorstand bleibt in seinen Positionen gleich, neu dazugekommen sind Celina Heinemeyer für den Fachbereich Jugend und Marco Hellmold für den Fachbereich Bildung. Peter Wagner verlässt für eine kreative Auszeit den Vorstand, somit ist der Fachbereich Musik derzeit unbesetzt.

Mit einem kleinen Imbiss und interessanten Gesprächen endete die diesjährige Jahreshauptversammlung. Jasmin Czaja, DJK

30.03.2019 Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie

Kategorien: Kolping | Veranstaltung

Ein Vorstandsamt, welches sonst eher im Hintergrund eine Rolle spielt, fand bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie am 15.03. besondere Aufmerksamkeit: Andreas Schmidt, der seit 2005 die Arbeit des Kassierers ausübt, wurde mit dem Ehrenzeichen der Kolpingsfamilie im Kolpingwerk Deutschland für besonders gewissenhafte und zuverlässige Arbeit gewürdigt. Außerdem bedankte sich der Vorstand bei Anna Maria Forth, die sich aus der Vorstandsarbeit verabschiedete. Brigitte Gärtner und Cilly Brinkmann wurden als neue Vertreterinnen der Senioren in den Vorstand gewählt.

In seinem Bericht blickte der Vorsitzende Carsten Viermann auf insgesamt 45 Veranstaltungen des letzten Berichtsjahres zurück: Regelmäßige Treffen der Senioren, Aktionen der Jugend, Young Caritas, Ausflüge der ganzen Kolpingsfamilie, Wanderungen, gemeinsames Kochen, politische und religiöse Vorträge und Gottesdienste an besonderen Orten. Hier wurde das breite Spektrum des Angebots der Kolpingsfamilie deutlich.

Brigitte Viermann stellte das Amt der Geistlichen Leitung vor und verdeutlichte dessen Verantwortung für das geistlich-religiöse Leben in einer Kolpingsfamilie. Das Kolpingwerk fördert mit dieser Teilhabe der Laien an der Geistlichen Leitung eine freie und selbstbewusste Glaubenskultur. Aus- und Weiterbildung stärken die Ehrenamtlichen in ihrem Dienst.

Im Rahmen des bundesweiten Zukunftsprozesses „Upgrade-Unser Weg in die Zukunft“ will sich die Kolpingsfamilie Minden eigene Ziele erarbeiten. Die Ergebnisse einer Meinungsumfrage werden nunmehr ausgewertet und in die Gestaltung der kommenden Programme aufgenommen. B. Viermann, Kolpingsfamilie

16.02.2019 „Papst Franziskus: Ein Papst, der lebt, was er sagt.“

Kategorien: Kolping | Veranstaltung

So beschreibt es Wim Wenders in seinem Buch zum Film „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“.

Am Freitag, 08.02., trafen sich über 30 Mitglieder der Kolpingsfamilie Minden im Kolpingraum des Hauses am Dom zum gemeinsamen Abendessen, welches unter argentinisch einfachem Einfluss stand. Nicht bei teuren T-Bone Steaks, sondern bei einfachen Empanadas und einer schlichten argentinischen Linsensuppe sprachen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Eindrücke des Buches und des Filmes über Papst Franziskus. Es gibt kaum ein Thema, welches Papst Franziskus unkommentiert lässt: Kurie in Rom, Armut in Lateinamerika, Arbeitslosigkeit in Italien, Umweltzerstörung, Globalisierung, Homosexualität, die Rolle der Frauen, Flüchtlingskrise und Holocaust.

Beeindruckt von der liebenswürdigen und ebenso eindringlichen Botschaft des Papstes: „Wir sind alle verantwortlich!“, tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die eigene Rolle aus, der wir in Gesellschaft und Kirche verpflichtet sind.

Mit den Worten eines spanischen Liedes: „Solo le pido a Dios“ klang ein wunderbarer Abend in sehr persönlicher Atmosphäre aus.

Zitat: „Ich bitte Gott nur darum, dass ich gegenüber dem Leid nicht gleichgültig werde, dass der Tod mich nicht findet, leer und allein, ohne genug getan zu haben. Ich bitte Gott nur darum, dass ich gegenüber der Ungerechtigkeit nicht gleichgültig werde…Solo le pido a Dios!“
B. Viermann, Kolpingsfamilie

02.02.2019 Wintersaison in der Dekanatssingschule – Rückschau

Kategorien: Dom, DJK | Veranstaltung      Schlagwörter: ,

Die verschiedenen Gruppen der Dekanatssingschule gestalteten im Dezember viele Gottesdienste und hatten viele Auftritte. Ein Rückblick auf die Einsätze der Dekanatssingschule DJK Dom Minden in der Advents- und Weihnachtszeit 2018:

  • Im November (4.11.) sang der Kinder- und Jugendchor beim Kommunionkinder-Gottesdienst im Dom.
  • Das traditionelle große Adventssingen am 1. Advent im Dom (2.12.) mit allen Gruppen der Dekanatssingschule stand diesmal im Zeichen des Friedens und der Gerechtigkeit und des kommenden Nikolausfestes.
  • Am Nikolaustag selbst (6.12.) gestaltete der Kinderchor für die Bewohner des St.-Michaelshauses eine abwechslungsreiche Stunde mit Besuch des Nikolauses.
  • Am 19.12. schmückten die Kleinen vom Minichor des DJK-Dom-Kindergartens dann mit viel Gesang und Heiterkeit mit den Bewohnern des St.-Michaelshauses den Christbaum.
  • Am 20.12. sang der Kinderchor bei einer Weihnachtsfeier des St.-Michaelshauses noch ein weiteres Mal.
  • An Heiligabend um 14:30 Uhr sang der Kinder- und um 16:00 Uhr der Jugendchor im Dom bei den Gottesdiensten.

Allen Kindern und Jugendlichen ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!
Wir wünschen der Gemeinde ein frohes Neues Jahr! Christine Wagner

02.02.2019 Jahresbeginn Caritas-Konferenz St. Ansgar

Kategorien: St. Ansgar | Veranstaltung

Am Montag, 21. Januar 2019, wurden vier Frauen der Caritas-Konferenz St.-Ansgar im Rahmen des „Fröhlichen Jahresbeginns“ mit dem Elisabeth-Kreuz ausgezeichnet. Dies ist eine Auszeichnung für über 20-jährige Mitarbeit in der Caritas-Konferenz. Dazu gehören die zweimal jährlich stattfindende Sammlung, Besuche von kranken und alten Gemeindemitgliedern und diverse Hilfen bei den Gemeindeveranstaltungen. Zu den Geehrten gehören Frau Margarete Höller, Frau Rita Janek, Frau Maria Matschke sowie Frau Mechtild Niemann, wobei Frau Niemann nicht persönlich das Kreuz in Empfang nehmen konnte. Die Ehrung übernahm Frau Maria Droste vom Regionalverband, die mit herzlichen Grußworten die Urkunde und das Elisabeth-Kreuz, einschließlich einer Rose, überreichte.

Bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet und Kaffee saßen alle Teilnehmer noch gemütlich zusammen, was auch zum Anlass genommen wurde, um mit Frau Kubetzki das neue Caritaslied einzuüben.

Ich wünsche mir, dass wir weiterhin so viele engagierte Teilnehmerinnen in unserer Konferenz haben und hoffentlich auch neue dazu gewinnen können, denn „Hilfe durch dich! …ist die herzlichste Formel der Welt!“ Für die Caritas-Konferenz St. Ansgar, Annette Krumwiede

19.01.2019 36. Dreikönigsturnier Team „Sport.Tex“ holt erneut den Sieg

Kategorien: DJK | Veranstaltung

Ein spannendes Turnier zeigte sich am 5. Januar in der Sporthalle Hahler Feld. Die Leitung des Turniers übernahm Andy Günther. Insgesamt traten 10 Hobbyfußballmannschaften beim 36. traditionellen Dreikönigsturnier gegeneinander an. Zunächst hieß es, die Gruppenphase zu überstehen, um ins Viertelfinale zu kommen. Hierbei siegte beim Spiel um Platz 3 das Team „Joga Bunito“. Im Finale trat das Team „Sport.Tex“ gegen „CVJM Hille“ an. Mit einem 0:8 wurde „Sport.Tex“ der Sieger des Turniers und konnte somit den Titel verteidigen. Der Turniersieger zeigte schon in der Gruppenphase sein Können, da das Team keine Niederlage eingesteckt hatte.

Bei einem fairen und auf hohem sportlichen Niveau ausgetragenen Fußballturnier hatten Sportler wie Zuschauer großen Spaß. Die teilnehmende DJK-Mannschaft belegte zufrieden mit ihrer Leistung den 5. Platz. Das fleißige Thekenteam der DJK versorgte alle Spieler und Besucher mit Speisen und Getränken, und so zeigte sich das 36. Dreikönigsturnier erneut als sehr gelungener Jahresauftakt. „Es war ein gelungenes Turnier, wir bedanken uns bei allen Spielern und Helfern und freuen uns schon auf das nächste Turnier im Sommer beim alljährlichen Sommerfest im Weserstadion“, sagte Stephan Kurze, Vorsitzender der DJK Dom Minden, am Ende des Turniers. Jasmin Czaja

08.12.2018 Informationsveranstaltung Bonifatiuswerk vom 15.11.2018

Kategorien: Dom | Veranstaltung

Der Dombauverein Minden, die DJK Dom Minden und der Kirchenvorstand der Domgemeinde hatten zu einer Informationsveranstaltung des Bonifatiuswerkes Paderborn in das Haus am Dom eingeladen. Thomas Twents als Leiter der Projekte berichtete über die vielfältigen Tätigkeiten des Verbandes.

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben. Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum. Die Projekte werden über Zuschüsse und Spenden finanziert.

Auch die Domgemeinde erhielt Förderung für die Schatzkammer und einen Gemeindebulli für die vielfältigen Aufgaben. Thomas Twents fand in einem spannenden Vortrag passende Worte für einen Überblick über das engagierte Engagement des Werkes. Jasmin Czaja

Weitere Infos unter: www.bonifatiuswerk.de

08.12.2018 Weihnachtlicher Flair im historischen Ambiente

Kategorien: DJK | Veranstaltung      Schlagwörter:

Mit klangvoller Musik in den Ohren und dem Duft von Glühwein genossen viele Besucher den ersten Advent im und am Dom zu Minden. Auch dieses Jahr luden das Altenheim St.-Michaelshaus und die DJK Dom Minden zum Adventsbasar ein.

Im wunderschönen, adventlich hergerichteten historischen Ambiente des Kreuzganges erwartete die Besucher ein einmaliges vorweihnachtliches Flair, das in Minden einzigartig ist. Die vielfältige Auswahl von Angeboten reichte von selbstgemachten Likören und Marmeladen, Kissen, handgestrickten Mützen und Schals, Weihnachtskarten, Adventsgestecken, Schmuck, Seifen, Krippen und vielem mehr. Unter den Ausstellern wird er wegen seiner Einzigartigkeit als Geheimtipp bezeichnet. Auch der DJK-Kindergarten St. Michael war als Aussteller mit dabei. Unter anderem wurde dort Selbstgebasteltes der Kinder verkauft. Für das leibliche Wohl wurde Grünkohleintopf, frisch gemachte Currywurst, Kaffee, Kuchen und Waffeln angeboten.

Am Nachmittag leitete Christine Wagner im Dom verschiedene Chöre mit wundervollen Klängen und Liedern unter dem Motto „Mache dich auf und werde licht“. Zu Beginn zogen die Kinder der DJK-Minichöre sowie die Kinder des St.-Michaels-Kindergartens, des St.-Ansgar-Kindergartens und des St.-Paulus-Kindergartens unter der Leitung von Christine Wagner gemeinsam in den Dom ein. Die verschiedenen Kinderchorgruppen der Dekanatssingschule der DJK Dom Minden erfreuten mit ihrem Gesang die Besucher des Konzerts. Begleitet wurden alle Chöre von Peter Wagner am Klavier.

Die DJK Dom Minden und das Altenheim St. Michaelshaus bedanken sich bei allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz. Jasmin Czaja

26.10.2018 Neubau des DJK Kindergartens St. Ansgar

Kategorien: St. Ansgar, DJK | Veranstaltung      Schlagwörter:

Es ist soweit – die Kindergarten-Kinder sind in den Neubau gezogen! Alles begann mit dem Spatenstich im November 2017, nachdem das Jahr über viele Vorbesprechungen stattfanden. Schon bald rückten Bagger, Kran und Betonmischer an und von da an ging es schnell vorwärts.

Die Einweihungsfeier fand am 07. Oktober 2018 statt. Der Tag begann mit einem Gottesdienst. Anschließend gab es nach einem Festakt und der Segnung des Gebäudes, die Möglichkeit zu einem Rundgang durch die Einrichtung. Erstmalig kam die neue Hüpfburg an diesem Tag zum Einsatz, auf welcher die Kinder sich austoben konnten.

Insgesamt zehn Monate Bauverfahren haben alle Beteiligten hinter sich. Es war eine aufregende, spannende Zeit für alle, aber das Warten hat sich gelohnt! Die Gemeinde, der Vorstand, die Kindergarten-Leitung, sowie die Eltern, Kinder und Erzieher freuen sich über die Fertigstellung des Kindergartens!  Riccarda Coloci

Weitere Info: http://www.djk-dom-minden.de/

26.10.2018 Chorwochenende der Jugendchorgruppe

Kategorien: DJK | Veranstaltung      Schlagwörter:

Vom 5. bis 6. Oktober 2018 verbrachte die Jugendchorgruppe der Dekanatssingschule unter der Leitung von Christine Wagner ein Chorwochenende in der tollen Jugendherberge Petershagen. Es wurde fleißig für das Advents- und Weihnachtsprogramm geprobt, doch auch Spiel und Spaß kamen bei herrlichem Sommerwetter nicht zu kurz. Abends gab es Stockbrot am Lagerfeuer.  Christine Wagner

13.10.2018 DJK-Kindergarten St. Paulus sagt „Danke“

Kategorien: DJK, Kolping | Veranstaltung      Schlagwörter:

Der DJK-Kindergarten St. Paulus und die Kolpingsfamilie Minden feierten am 23.09.2018 gemeinsam ein Apfelfest, bei dem das Uchter Saftmobil 100 Liter Saft für den Kindergarten presste und ein von der Kolpingsfamilie geschenkter Apfelbaum zusammen mit den Kindern gepflanzt wurde.

Kindergartenkinder und -mitarbeiterinnen möchten auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön sagen an alle Mitglieder der Kolpingsfamilie und alle anderen Helferinnen und Helfer, die im Vorfeld Äpfel gepflückt, gesammelt und gespendet oder Kuchen gebacken haben. Auch am Festtag selbst waren viele fleißige Hände zur Stelle, um alles vorzubereiten, die Gäste mit Leckereien und Getränken zu bewirten und am Saftmobil oder anderswo zu helfen.

Sie alle haben dazu beigetragen, dass es – trotz der nicht gerade idealen Wetterbedingungen – ein gelungenes Fest wurde.

Mit dem Apfelbaum hat uns die Kolpingsfamilie ein Geschenk gemacht, von dem auch zukünftige Kindergartengenerationen noch profitieren werden.

Die Kinder haben viel Freude daran, ihren Baum „Gerlinde“ zu hegen und zu pflegen, damit er bald erste Früchte trägt, die dann (hoffentlich) wieder zu leckerem Saft verarbeitet werden können. Dorothea Bögner

01.09.2018 Ferienspiele 2018 Spiel, Spaß und Spannung

Kategorien: DJK | Veranstaltung      Schlagwörter:

Auch in diesem Jahr genossen insgesamt 28 Kinder sechs Tage lang die Ferienspiele im Haus am Dom, ausgerichtet von der DJK. Unter der Leitung von Ina Krumnow und einem Team von insgesamt 7 Helfern erfuhren die teilnehmenden Kinder ein buntes und sehr vielfältiges Programm. Neben Spiel und Spaß tobten sich die Kinder z.B. beim Schwimmen im Sommerbad aus, wilde Wasserspiele waren sehr beliebt. Auch das Backen leckerer Waffeln, Muffins oder pikanter Leckereien gehörte zu den Aufgaben der Ferienspieler. Als Erinnerung konnten die Kinder am Ende der Woche selbstgebastelte Müslischalen mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss der Woche fuhr die Gruppe in den Potts Park. Nach dem anstrengenden Tag wurde am Haus am Dom vergnügt gegrillt und gegessen, die lange traditionelle Filmnacht veranstaltet und übernachtet.

Am Samstagmorgen waren die Eltern zum gemeinsamen Frühstück und Fotos anschauen ins Haus am Dom eingeladen.

Weitere Info (Fotogalerie): http://www.djk-dom-minden.de

« Ältere Einträge |