Beitragsauswahl » KAB St. Ansgar

10.07.2021 KAB-Bundesvorstand wieder komplett

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) hat eine neue Bundesvorsitzende. Die Theologin und Wirtschaftsberaterin Beate Schwittay (59), wurde von rund 170 Delegierten mit großer Mehrheit zur Bundesvorsitzenden gewählt. Sie wird neben Andreas Luttmer-Bensmann und dem Präses Stefan Eirich, die beide als Vorsitzende wiedergewählt wurden, in den nächsten vier Jahren die sozialpolitischen Ziele der KAB verfolgen.

Die Bundes-Delegiertenversammlung fand in diesem Jahr coronabedingt digital statt. Für den KAB-Diözesanverband Paderborn nahm auch Susanne Heinrich, 2. Vorsitzende der KAB Minden St. Ansgar, als Delegierte an dem Kongress teil.

Für die nächsten Jahre stehen prekäre Arbeitsverhältnisse im Fokus der KAB. Tarifliche Reglungen kommen häufig nicht zur Anwendung, die Beschäftigten haben keine Sicherheit, geringes Einkommen. Sie können sich weniger einbringen und haben am gesellschaftlichen Leben kaum Teilhabe. Die Delegierten verabschiedeten den Leitantrag „WERTvoll arbeiten – menschenwürdig statt prekär“, der für ein christliches Miteinander im Arbeitsleben und ganz im Sinne von Papst Franziskus die Menschenwürde wieder in den Mittelpunkt stellt.

Susanne Heinrich/Wolfgang Bauch, KAB

14.02.2020 Rechtspopulismus – Thema beim Neujahrsempfang der KAB und Kolping am 17.01.

Zum alljährlichen gemeinsamen Neujahrsempfang der Kath. Arbeitnehmer Bewegung (KAB) St. Ansgar und der Kolpingsfamilie Minden begrüßte Carsten Viermann Dr. Andreas Püttmann, Politologe und Publizist aus Bonn. Auf Einladung der Kolpingsfamilie sprach Püttmann über die Herausforderung als Christ, den rechtspopulistischen Strömungen entgegen zu halten. Demnach kann ein Christ eine in erheblichen Teilen völkisch-nationalistische, rassistische, sozialdarwinistische und Hass säende Partei nicht unterstützen.

In seinem sehr ausführlichen Vortrag warnt er vor neurechten Bewegungen, die in Teilen einen Systemumsturz befürworteten und antisemitische, rassistische sowie islamophobe Ressentiments verbreiteten.

Den ca. 100 Zuhörerinnen und Zuhörern machte er Mut, sich über dieses Thema zu informieren und sich in politischen Diskussionen einzumischen.

Dass diese Botschaft angekommen ist und interessiert, bewies die sehr lebhafte und kontroverse Diskussion im Anschluss an den Vortrag. B. Viermann, Kolpingsfamilie

03.02.2018 KAB St. Ansgar feiert ihr 50-jähriges Jubiläum

Am 27. und 28. Januar wurde aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der KAB St. Ansgar groß gefeiert. Im Pfarrheim war eine Jubiläumsaustellung in Wort und Bild zu sehen.

Der Festgottesdienst fand am Sonntag um 10 Uhr in der St. Ansgarkirche statt. Als Festprediger und Ehrengast konnte von KAB der Generalvikar des Bistums Osnabrück Theo Paul gewonnen werden. Gemeinsam mit Pastor Dr. Falke-Böhne erlebte die Gemeinde einen auf das Jubiläum ausgerichteten Gottesdienst.

Anschließend war ein Empfang im Pfarrheim vorbereitet. Dort gab es eine Diskussionsrunde, die von Herrn Henning Wandel vom Mindener Tageblatt moderiert wurde. Teilnehmer waren neben dem Generalvikar Theo Paul, Pastor Dr. Marcus Falke-Böhne, MdB Achim Post von der SPD, Bürgermeister Michael Jäcke, Carsten Viermann von der Kolpingsfamilie, Elke Ruhe-Hartmann als Quartiersmanagerin, Dieter Kühl als Ortsvorsteher, der KAB Bezirkssekretär Ludwig Strathenschulte aus Paderborn sowie als Vertreter der KAB St. Ansgar das Ehepaar Christel und Gerhard Michel, Karl-Heinz Meilwes und der Vorsitzende Wolfgang Bauch. Hieraus ergaben sich viele neue Perspektiven, die in die zukünftige Arbeit der KAB einfließen werden.

Nach einem leckeren Imbiss, Kaffee und Kuchen sowie bei vielen angenehmen Gesprächen ging dieses Fest harmonisch zu Ende. Wolfgang Bauch, Vorsitzender der KAB St. Ansgar