14.09.2017 Kolpingsfamilie auf Libori

Erstellt am: 14.09.2017 von pvadmin
Kategorien: Kolping | Caritatives / Hilfe, Pilgern / Reisen

Das Liborifest ist nicht nur für Paderborner eine gute Tradition geworden. Wie in jedem Jahr kamen trotz Dauerregen viele Kolpinger am sogenannten Liboridienstag zum Liboritreff zum Platz der Verbände. Für ein besonderes Augenmerk sorgten in diesem Jahr Eva Maria und Heinrich Meier von der Kolpingsfamilie Minden, die mit ihrem Projekt „Schokolade wie in Costa Rica“ den Besuchern den verregneten Tag in Paderborn versüßten.

Die vor den Augen der Besucher frisch hergestellte Schokolade duftete und schmeckte verführerisch und brachte nebenbei einen ordentlichen Betrag für das Entwicklungshilfeprojekt der Kolpingsfamilie ein.

Im Rahmen einer Feierstunde am selben Abend im Hotel Aspethera erhielt das Kolpingwerk Paderborn für die Entwicklungszusammenarbeit, die Solidarität mit dem Kolpingwerk Honduras und für den vom Verband geförderten Bio-Kaffee Tatico eine Auszeichnung. Verliehen wurde diese von dem extra zu diesem Anlass nach Paderborn angereisten honduranischen Botschafter Ramón Custodio Espinoza.

Auch die Mindener Kolpingsfamilie kann sich über diese Auszeichnung freuen, da sie ja nicht nur Teil des Diözesanverbandes ist, sondern auch durch den konstanten TATICO-Kaffeeverkauf seit vielen Jahren ihren Beitrag dazu geleistet hat.

Für die Kolpingsfamilie Minden – Brigitte Viermann

Weitere Info: http://www.kolping-minden.de