27.05.2017 Pastor Sebastian Schulz, neu gewählter Kolping-Diözesanpräses

Erstellt am: 27.05.2017 von pvadmin
Kategorien: PV | Information

Insgesamt 114 Delegierte und zahlreiche Gäste aus 26 Bezirksverbänden des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn sind am Samstag, 20. Mai 2017 der Einladung des Vorsitzenden Stephan Stickeler ins neue Kolpinghotel Susato nach Soest gefolgt, um an der außerordentlichen Diözesanversammlung teilzunehmen.

Das höchste beschlussfassende Organ des Kolpingwerkes war zusammengekommen, um über die programmatische Ausrichtung und eine Satzungsänderung zu entscheiden und zudem in geheimer Wahl einen neuen Diözesanpräses zu wählen. Als Kandidat aufstellen lassen hatte sich Sebastian Schulz, derzeit Pastor am Dom in Minden. Im Wahlvorgang durften die 114 stimmberechtigten Delegierten ihre Stimme abgeben. Sie alle waren sich einig und wählten Sebastian Schulz mit überwältigenden 99,12 Prozent der Stimmen als ihren neuen Diözesanpräses. Während stehenden Ovationen der Versammelten bedankte sich dieser bei allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen und nahm erste Glückwünsche des Diözesanvorstandes entgegen. Seine Arbeit als Diözesanpräses beginnen wird Sebastian Schulz offiziell am 15. September 2017. Ab diesem Zeitpunkt wird er seine Aufgaben in Kooperation mit einer geistlichen Leitung erfüllen. Der Verband darf sich mit Schulz als neuen Diözesanpräses auf viele neue Akzente und gute Ideen freuen. Schulz wird der erste Diözesanpräses sein, der nur noch mit einer halben Stelle zur Verfügung steht und zusätzlich im Pastoralen Raum an Egge und Lippe seelsorglich tätig sein wird. Sein zukünftiger Wohnort wird Bad Lippspringe sein.

Wir beglückwünschen Pastor Schulz zu diesem hervorragenden Ergebnis und wünschen ihm gutes Gelingen bei seinen zukünftigen Aufgaben.

Propst R. Falkenhahn, Leiter des Pastoralverbundes Mindener Land