15.09.2018 Stephan Berkenkopf, ab 01. Oktober neuer Pastor im Pastoralen Raum Mindener Land

Erstellt am: 15.09.2018 von pvadmin
Kategorien: PV | Information

Liebe Mitchristen, herzlich grüße ich Sie mit diesen Zeilen als neuer Seelsorger der Domgemeinde und des Pastoralen Raumes Mindener Land. Zum 1. Oktober 2018 bin ich mit dieser Aufgabe betraut, und freue mich darauf, Sie bald persönlich kennen zu lernen. Vor meiner Bewerbung auf die hiesige Stelle eines Pastors im Pastoralverbund hatten mich meine Wege erst zwei Mal nach Minden geführt. Beide Male waren es zwar nur kurze, aber sehr schöne Aufenthalte, die ich in guter Erinnerung habe. Ich bin mir sicher, dass Minden mir recht bald zur neuen Heimat werden wird. Schließlich habe ich mich mit meiner Bewerbung bewusst für den Pastoralen Raum Mindener Land entschieden.

Gebürtig komme ich aus dem sauerländischen Hallenberg, einem Marienwallfahrtsort am anderen Ende unseres Erzbistums. Nach dem Abitur habe ich in Paderborn und Eichstätt Katholische Theologie studiert und wurde im Jahr 2000 von Erzbischof Degenhardt zum Priester geweiht. Meine erste Vikarstelle hatte ich in der Nähe des Biggesees, in St. Antonius Einsiedler in Heggen. Von 2004 bis 2007 war ich als Vikar im Pastoralverbund Sintfeld-Diemeltal tätig, der seinerzeit aus vier Ortsteilen der Stadt Marsberg bestand. Danach wurde ich in den Pastoralverbund Bad Wildungen-Waldeck versetzt. Hier sind meine Aufgabenschwerpunkte die Gemeindeseelsorge in St. Maria Himmelfahrt Waldeck sowie die Kur- und Klinikseelsorge in Bad Wildungen.

Als Primizspruch habe ich mir damals einen Vers aus Psalm 73 gewählt: „Gott ist der Fels meines Herzens und mein Anteil auf ewig.“ Diesem Vers habe ich in der Gestaltung meines Primizkelches, dessen Fuß aus Stein gearbeitet ist, einen sichtbaren Ausdruck verliehen. Beides, der Vers und der Kelch, begleitet mich bis heute. Von dem Gott, der uns trotz manchem Unverstandenen nicht fallen lässt, möchte ich auch weiterhin Zeugnis geben.

Ihr Pastor Stephan Berkenkopf